The Wedding Project – Begegnungen und Transformationen

Anhand von unterschiedlichen Aufgabenstellungen aus den Bereichen Tanz, Musik und Video sollen im Rahmen dieses trans-disziplinären Projektes die Teilnehmer und Teilnehmerinnen angeregt werden sich in Form von körperbasierten Übungen mit dem Phänomen Kollision auseinander zu setzen und Lösungen zu finden. In den fünf Tagen des Workshops werden wir in einem Raum der neu gegründeten “Interuniversity Centre for Dance” in den Uferhallen in Wedding erforschen, wie Kollisionen entstehen, wie sie thematisiert und künstlerisch umgesetzt werden können.

Tag 1: Die TeilnehmerInnen lernen sich in Form eines Speed Dating Events kennen. Jede Person hat 3 Minuten Zeit sich seinem Gegenüber vorzustellen bevor die Paare der Reihe nach wechseln. Danach werden die Projektleiter Beispiele und Übungen aus ihrem jeweiligen Arbeitsbereich vorstellen. Die Gruppe wird sich dann in kleine Dreier-Teams aufteilen.

Tag 2 – 4: Die Projektleiter werden jeden Tag eine neue Aufgaben stellen, die von den Dreier-Teams innerhalb eines Tages umgesetzt werden muss. Die Ergebnisse werden am Abend vor der ganzen Gruppe präsentiert und zur Diskussion gestellt. Die Teams formieren sich jeden Tag neu.

Tag 5:  Die Workshop-Ergebnisse werden den anderen Teilnehmern der Projektwoche in den Räumen vom Design Transfer am Einsteinufer vorgestellt.

Projektleitung

Choreographie & Tanz: Prof. Rhys Martin (UdK-Seite)

Musik & Komposition: Prof. Daniel Ott (UdK-Seite)

Video: Prof. Anna Anders (UdK-Link)

Ort

Studio 8 The Dirt Room

HZT Inter University Centre for Dance Berlin

Uferstudios, Uferstraße 23 und Badstraße 40 – 41a, 13357 Berlin- Wedding

3. bis 7. Januar, 2011, täglich 10.00 -18.00 Uhr

Teilnehmer max. 18

 

×

[new_royalslider id=“1″]

×