Körperschmuck-Klangobjekte

„Körperschmuck-Klangobjekte“ ist ein Experiment, bei dem das Zusammentreffen von Klang, Objekt und Körper erforscht wird.

Durch experimentelle Annäherung werden akustische Qualitäten und Gesten sensibilisiert und dienen als Gestaltungsmaterial zur Entwicklung von Körperschmuck. Es gilt ein auditives Pendant, ein klangliches gegenüber oder auch eine musikalische Interpretation dessen zu erarbeiten, was sich zwischen Subjekt und Objekt abspielt.

Wann ist das Körperschmuck-Klangobjekt ein eigenständiges Objekt und wann ein Teil des Körpers? Wie kann ich Erwartungshaltungen benutzen oder gewollt mit Ihnen brechen? Welche Rolle spielt dabei der Klang? Körper und Objekt treten in Beziehung und lassen eben diese Grenzen verschwimmen. Das Objekt bzw. der Klang folgt den Bewegungen des Körpers – ungehörte Momente werden hörbar gemacht.

Projektleiter

Jana Patz (Modedesign)

Amelie Hinrichsen (Produktdesign)

Tilmann Dehnhart (Jazz)

Joshua Rutter (Tanz / Choreographie)

Sibel Celik (Modedesign)

Video der Abschlusspräsentation

×

[new_royalslider id=“1″]

×