Coworking

Während die digitale Welt immer weiter neue Netzwerke, Dienstleistungen und Produkte bereithält entsteht zeitgleich ein Trend hin zum analogen Arbeitsraum mit zwischenmenschlichen Beziehungen und Kontakten jenseits digitaler Netze in der realen Welt. Anstatt der Beschränkung auf digitale Kommunikation und selbstgewählte Vereinzelung am heimischenTelearbeitsplatz entscheiden sich immer mehr WissensarbeiterInnen für einen gemeinsam genutzten Arbeitsraum. Während für die einen das Thema Kostenreduzierung und technische Resourcen dabei im Vordergrund steht ist es für die anderen häufig die soziale Interaktion und Netzwerkbildung mit gleichgesinnten sowie die Inspiration der Wechselwirkungen der Akteure vor Ort die den besonderen Reiz des Coworkings ausmachen. Diese Argumente werden wir in einem „Selbstversuch“ im Rahmen der Projektwoche weiter beleuchten.

Was werden wir im Blockseminar unternehmen?

Wir werden einen Ausflug in die Welt des Coworkings unternehmen um anschließend in einem zur Zeit ungenutzten Raum in Berlin vor Ort ein Nutzungs- und Gestaltungskonzept für einen Coworking- Space zu erarbeiten. Hierzu werden wir für unseren temporären Arbeitsraum als Coworking-Versuch auf der Grundlage unserer eigenen Erfahrungen aus der Arbeitswelt sowie den Erkenntnissen aus dem Besuch zweier Coworking-Spaces in Berlin den Versuch unternehmen gemeinsam ein Coworking-Szenario zu entwickeln.

Wie werden wir vorgehen?

  1. Vorstellung und Team-Building
  2. Betrachtung der eigenen Vorstellungen und Ansprüche hinsichtlich Art und Qualität von Arbeitsraumqualität und Arbeitsphilosophie
  3. Betrachtung von zwei bestehenden Beispielen aus der Welt des Coworkings in Berlin einschließlich Probearbeiten vor Ort
  4. Stegreifentwürfe von Coworking-Space-Modulen unter Berücksichtigung von Nutzungsbedürfnissen, Nachhaltigkeit und Kosteneinsparung
  5. Darstellung eines Coworking-Szenarios durch Kombination der erarbeiteten Coworking-Space-Module zu einem schlüssigen Raumkonzept

Projektleitung

Prof. Dr. habil. Susanne Hauser (UdK-Seite)

Dipl. Ing. Jürgen Breiter

×

[new_royalslider id=“1″]

×