Kollisophone und Plosivorone

Experimentelle Gestaltung von Klangkörpern

Die Kollision dauert zumeist nur einen kurzen Augenblick. Begleitet ist sie oft von lautem Krach, einem Knall! Sie bringt verschiedene Elemente zusammen und erzeugt ungeahnte Effekte. Wenn Luftmassen kollidieren, entsteht Spannung, die sich in Donner und Blitz entlädt. Beim Peitschenknall kollidiert eine Schlange mit dem Medium Luft. Die Hände kollidieren beim Klatschen. Aus allen Ecken und Lautsprechern, klingt, rauscht, klirrt, pfeift und brummt es. Töne und Klänge schwingen aus diversen Instrumenten verschiedener Epochen und Kulturen.

Doch welche unbekannten und überraschenden Toneffekte gilt es noch zu entdecken und durch experimentelle Klangkörper hervorzurufen? Wie sehen Objekte aus, die lautmalerische Namen verdienen wie Pengophon, Kollimonium, Schlagomat, Paar-Kollisions-Klangomat, Plosivoron, Überschallknalltrommel…?
Zusammen mit dem Musiker und experimentellen Klangerzeuger Frieder Butzmann und den Produktdesignerinnen Inge Sommer und Nina Farsen wird die Wirkung zusammenstossender Materialien, Körper und Ereignisse untersucht, um Klangobjekte daraus zu generieren.

[vimeo]http://vimeo.com/32324276[/vimeo]

Link zur Projektseite: http://www.design.udk-berlin.de/ID2/Kollisophone

Projektleitung: 

Prof. Inge Sommer (UdK-Seite)

Frieder Butzmann (Experimenteller Musiker)

Dipl.Des. Nina Farsen

×

[new_royalslider id=“1″]

×