Intermediales Bewegungslabor – Staub Leben

Könnte kosmisches Leben als tanzender Staub existieren?

In diesem Projektlabor wird die Synergie zwischen Bewegung und Gestik des Körpers in reaktiver Umgebung untersucht. Akteure und ihre umrissenen Bewegungen interagieren mit künstlichem Staub, Klang und Bild.

Was passiert, wenn der Körper zum Instrument wird?

Mit hautbasierten Musik-Interfaces werden Bewegung, Berührung und Ausdruck zu neuen Performances. Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden experimentelle Interaktionen entwerfen, ausprobieren und beobachten.

 

Projektleitung

Prof. Nik Haffner (Seite)

Alexander Müller (Seite)

Arístides García (Seite)

×

[new_royalslider id=“1″]

×