Donʻt – Verboten, gut! Restriktionsdesign.

A. Wir gestalten neue Verbote. Wir verkleiden und tarnen unsinnige Verbote. Wir verkaufen unverkäufliche Verbote. Wir verbieten mit zielführenden Mitteln, was nicht verbiet-bar ist (oder sein sollte). Wir visualisieren unser Vorgehen.

B. Erst wenn. Darf nie. Muss immer. Immer wieder. Nur dann. Ohne. Kein. Wir identifizieren in Stereotypen, Gebrauchsanleitungen, Leitfäden, Checklisten und Vertragswerken unhinter-fragte und unverlangte Skripte des Alltags – und kontern mit Gegen-Entwürfen.

Ein experimentelles Planspiel in zwei Varianten.

Ziel des Projektes ist die Reflexion arbiträrer Regelsysteme des Alltags und die Sichtbarmachung „geskripteter“ Zwänge.

Projektleitung

Prof. Klaus Gasteier (UdK-Seite)

Daniela Kuka (UdK-Seite)

×

[new_royalslider id=“1″]

×